25.01.2014 Ansitz auf Bussarde

Eine unterhaltsame halbe Stunde

Stativ, Kamera, ein Stück Stoff um das Fenster zu verdecken und einen halben Eimer Aufbruch waren heute Vormittag die Zutaten zu einem unterhaltsamen Ansitz auf Bussarde bei Rutenmühle. Greifvögel können sehr gut sehen und hören, interessieren sich aber nicht für den Geruch eines Menschen was mir heute sehr angenehm war. Der kalte Ostwind blies steif in meinem Rücken, der durch die Ansitztür geschützt war. An dieser Stelle wäre heute keine Chance für einen erfolgreichen Schalenwild-Ansitz gewesen und starker Wind trägt meist auch nicht dazu bei, super scharfe Fotos zu machen.

Bussarde nehmen Luderplätze bei Schnee gerne an - umso lieber, je länger der Schnee die kleinen Nagetiere unter seiner Decke vor den scharfen Augen der Greife schützt und die schon einige Tage hungrig sind. In diesem Jahr fiel der erste Schnee erst gestern und ich habe schon ungeduldig darauf gewartet. Die Lichtsituation war zwar nicht optimal weil der Himmel am Vormittag stark bewölkt war aber ich wollte es doch mal wieder probieren.

Nach der Ankunft am Ansitzwagen wurde zunächst der Schießtisch abgebaut und stattdessen das Stativ aufgestellt und die Kamera eingerichtet. Ein Blick durch die Optik zeigt ziemlich deutlich an, wo der Aufbruch-Eimer geleert werden muss um die Bussarde so zu platzieren, dass sie auch im Falle von Flugkämpfen noch voll aufs Bild passen. Es war das erste Mal seit langer Zeit mit einer 400-er Festbrennweite und nach Sichtung der Fotos habe ich schon Ideen für die Kameraeinstellungen beim nächsten Schooting, das dann hoffentlich unter einer strahlenden Wintersonne stattfindet.

Gerade weil ich nicht auf besonders hungrige Bussarde hoffen durfte war ich überrascht, dass der erste Bussard schon fünf Minuten nach der Beendigung meiner Vorbereitungen anflog. Ihn und auch den zweiten Bussard der kurze Zeit später kam, kenne ich noch aus vergangenen Jahren - ich bin mir ziemlich sicher, dass es die selben Greife sind, die ich auch 2010 an dieser Stelle schon vorhatte.

Nach einer halben Stunde war dieses Mal alles vorbei und ich konnte wieder einpacken. Einige Fotos sind jetzt hier zu sehen..

Der erste Bussard ist angeflogen..

Impressum(C) CopyrightDatenschutzerklärung

Nach Oben

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.