11.03.2009 Vogelpark Rutenmühle

Fast wie im Vogelpark fühlte ich mich heute in meinem Ansitzzelt, das nach wie vor im Garten steht. Ich habe jetzt lange nicht mehr angesessen aber es war nicht zu übersehen, dass die Piepmätze inzwischen gewaltige Ladungen Futter jeden Tag brauchen.

Gimpel-Männchen

Gimpel-Männchen

wie man sieht: sehr gut gefüttert

Durch die lange dunkle Zeit hatte ich wenig Lust mich ins Tarnzelt zu setzen. Als heute Mittag aber die Sonne ein wenig heraus kroch, habe ich mein neues Sigma 150-500mm an der Canon und das Stativ geschnappt und mich im Garten mal wieder angesetzt. Vom Haus aus kann man nicht sehen, was sich im Garten so abspielt. Dass sich über den Winter immer mehr Arten bei uns eingefunden haben, hatte ich schon am Vogelhäuschen gesehen. Aber dass es inzwischen in unserem kleinen Waldgarten zugeht wie in einer Voliere - das hat mich dann doch überrascht.

Offenbar füttern wir inzwischen die Rutenmühler Singvogelpopulation, die sich allerdings heute bei mir mit einigen gelungenen Fotos bedankte. Auch Arten, die sonst zu schüchtern waren um so nahe vor dem sich ja auch etwas bewegenden Objektiv sitzen zu bleiben, gaben mir heute geduldig die Ehre.

Ganz besonders gefreut habe ich mich über Gimpel, Buchfink und Grünfink, die ich nie zuvor von so nahem gesehen hatte und jetzt erstmal in Ruhe betrachten konnte.

Nur ein kleiner Gast entzog sich mir fotografisch. Auch eine kleine, sehr hübsche Haubenmeise hat sich zu uns verirrt, ich sah sie erstmals Anfang Dezember und hatte sie heute immer wieder in Anblick. Jedoch ist sie auch immer ganz schnell weg sobald sich etwas bewegt. Hoffentlich gelingt es mir noch, sie zu "erwischen", darüber würde ich mich sehr freuen.

Impressum(C) CopyrightDatenschutzerklärung

Nach Oben

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.