10.02.2010 Fischotter in Rutenmühle

Fischotter gegen Forellen

Gefährtet hatte Hannes den Fischotter schon seit längerer Zeit. Auch eine Sandbank am Hahnenbach, die mit Pfotenabdrücken und geknackten und ebenfalls unter Naturschutz stehenden Flussmuscheln übersäht war, bewies eindeutig seine Anwesenheit. Kein Wunder - denn hier in Rutenmühle gibt es viele Gewässer, u.a. eine Forellenzucht. Es ist leicht nachvollziehbar, dass der Betreiber einer Fischzuchtanlage Schwierigkeiten damit hat, die Anwesentheit eines Fischotters im Revier zu dulden, wenn man nachfolgende Bilder aus August 2009 sieht.

Biss-Spuren des Fischotters an diversen Forellen

Fischotter tauchen unter ihre Beute - hier waren es ein gutes Dutzend Forellen aus einem Aufzuchtteich - und packen sie von unten. Die Biss-Spuren in den Fischbäuchen sprechen eine eindeutige Sprache. Inzwischen ist die Anlage gegen das Eindringen des Otters besser abgesichert und Ausgleichszahlungen beantragt.

Nachdem ich den Otter in der vergangenen Woche schwimmen sah und er sich sehr eindeutig ein Luftloch um einen abgefaulten Stamm im Bach frei gehalten hat fand ich es an der Zeit, ein Ansitzzelt aufzustellen. In den letzten beiden Tagen hat er sich nicht sehen lassen und durch die neuerlichen Schneefälle wird das mit dem Zelt auch etwas problematisch, ich werde es zunächst wieder zusammen falten müssen, bleibe aber dran.

Impressum(C) CopyrightDatenschutzerklärung

Nach Oben

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.