05.03.2015 Olympus E-PL 7 und M.ZUIKO 45mm 1:1.8

Klein aber fein - die Olympus E-PL 7

Meine "große" Olympus OM-D E-M1 hat eine kleine "Schwester" bekommen. Die Olympus E-PL 7 - eine total handliche kleine Systemkamera mit einer schönen, hoch lichtstarken Portrait-Optik ist eingezogen.

Größenvergleich

Größenvergleich von http://camerasize.com/

Größenvergleich von http://camerasize.com/

Olympus Stylus 1 musste weichen

Stallkatze Jacky mit M.ZUIKO ED 45 mm 1:1.8

Stallkatze Jacky mit M.ZUIKO ED 45 mm 1:1.8

Vorübergehend hatte ich eine Olympus Stylus 1 - eine absolut schöne, schnelle Bridgekamera und das Flagship von Olympus im Kompaktkamera-Sektor. Besonders nach dem letzten Update in dem der Kamera diverse Softwareverbesserungen und ein kleiner Fokuspunkt aufgespielt wurden, fand ich sie sehr beachtlich für eine Kompakte.

Aber wie das so ist - wenn man sich an die Bildqualität ausgewachsener DSLR/DSLM Kameras gewöhnt hat, gibt es ja oft kein zurück mehr, so einfach und handlich eine Bridge auch ist.

Zur E-PL 7 gab es eine kleine Kameratasche für Frauen von Olympus gleich dazu - da passt auch perfekt noch das 75-300 mm Objektiv hinein und beides prima auf die Mittelablage meines Fahrzeuges. Auch das schnuckelige 60-er Makro findet in der kleinen Tasche noch Platz, wenn die Makrosaison anfängt.

Anders als man das von anderen Herstellern kennt, wird bei den kleineren Olympus Pen Kameras kein schlechterer, billigerer Sensor verwendet sondern lt. Foto Chip ist die Bildqualität sogar noch besser als bei der großen E-M1. Jedoch kann die Kleine keine 10 Fotos pro Sekunde, zeigte mir beim kurzen Probieren aber schon dass der Autofokus spitzenmäßig schnell sitzt.. Kurzum - eine ausgewachsene Kamera ist die Kleine mit einer sehr guten Bildqualität.

Das Menü ist im Vergleich zu dem der E-M1 gewaltig abgespeckt aber auf eine Weise, dass ich jetzt erstmal absolut nichts vermisse. Die Pen Light 7 ist für Olympus-OM-D-Fotografen, die ganz andere Menü-Dimensionen gewohnt sind, einfach und schnell zu konfigurieren. Sehr ausgeklügelt finde ich die Belegung der Wippe. Da ich ohnehin nur im Modus M fotografiere habe ich nach der kurzen Konfiguration der Lichtstärke, die ich wenn möglich auf f1.8 lasse und des Fokuspunktes, das (einzige) Rädchen für die Verschluss-Zeit zur Verfügung und mehr brauche ich auch selten.

Dazu habe ich mir das M.ZUIKO 45mm 1:1.8 Objektiv gekauft. Die Portrait-Optik war schon einmal in meinem Besitz, hatte ich aber leider voreilig verkauft als das Standardzoom für die E-M1 kam, das diese Brennweite nahezu abdeckt. Die kleine Festbrennweite ist scharf und stellt sehr schön frei. Die Unschärfekreise sind leider nicht ganz rund - der einzige Wermuthstropfen - aber dafür ist das Gewicht mit 116 Gramm denkbar angenehm.

Um die witzige Selfie-Funktion der Pen zu nutzen sind aber meine Arme zu kurz (oder die Festbrennweite zu lang). Bei Gelegenheit wird dann wohl noch eine M.Zuiko 12mm 1:2 in die kleine Kameratasche wandern.

Impressum(C) CopyrightDatenschutzerklärung

Nach Oben

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.